lite - DAS LIFESTYLE & TECHNIK MAGAZIN
English
Zur Übersetzung unserer Seiten nutzen wir Google Translate. Dazu wird eine Verbindung zu Google-Servern hergestellt und Daten werden übertragen (weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung). Wenn Sie damit einverstanden sind, können Sie über folgenden Button Google Translate aktivieren.

WERBUNG | Technische Neuheiten der großen Weltmarken bringen meist Freude und Abwechslung ins Leben. Dies gilt im Home-Entertainment genauso wie für Handynutzer, die auf die neusten Modelle von Apple oder Samsung warten. Mit einem Modell der neusten Generation unterwegs zu sein, sollte jedoch keine Nachteile bei der alltäglichen Nutzung des Geräts mitbringen. Hier liegt der Teufel oft im Detail. Speziell dann, wenn ohne ausreichende Überprüfung ein gekoppelter Tarif mit abgeschlossen wir

Neuste Technik oft nur mit Vertrag finanzierbar

Wenn es um den Mobilfunk geht, sind die neusten Markengeräte von Samsung oder Apple immer die absoluten Trendsetter. Gerade junge Käufer sind von den Neuheiten dieser Marken begeistert und entscheiden sich auch ergänzend für hochwertiges Zubehör wie elegante Cases fürs iPad. Genau diese Zielgruppe ist jedoch selten in der Lage, sich die neuste Generation von Handy & Co. aus eigener Tasche zu finanzieren. Den meisten Nutzern bleibt deshalb nur die Hoffnung einen attraktiven Handyvertrag zu finden. Alle Mobilfunkanbieter werben mit der Kombination aus neusten Geräten und günstigen Tarifen. Auf den zweiten Blick zeigt sich oft, dass sich der Anbieter die kostspielige Beigabe teuer bezahlen lässt. Wird der Tarif nur in einem geringen Umfang tatsächlich genutzt, wird die Anschaffung des neusten Markengeräts zum teuren Spaß.

Den für sich besten und preislich attraktivsten Handyvertrag findet man meist über ein Vergleichsportal.

Leistungsumfang teurer Verträge oft zu groß

Das Problem in der Tarifgestaltung neuster Geräte liegt in der Anpassung der Konditionen an die technischen Fähigkeiten des Smartphones oder iPhones. Ein aktuelles Beispiel ist das wachsende Angebot von 5G-Tarifen, um den neusten und schnellsten Mobilfunkstandard in Deutschland zu nutzen. Handys der neusten Generation sind 5G-fähig und werden deshalb verstärkt mit Tarifen als Vertragshandys angeboten, die genau diese Technologie unterstützen. Im Vergleich zum bisherigen Standard 4G bringen diese natürlich einen höheren Monatspreis mit sich, weil dieser Standard noch vergleichsweise neu ist. Entscheiden sich Käufer hierfür, wurde vorher nur selten geprüft, ob der 5G-Standard persönlich überhaupt Vorteile bringt.
Wer bislang mit 4G keine Probleme beim Streaming von Videos oder dem Datenaustausch mit Freunden hatte, wird von der gesteigerten Bandbreite mit 5G kaum profitieren. Diese Technologie genießt aktuell vor allem im B2B-Bereich einen großen Nutzen, wenn Firmen größere Datenmengen untereinander oder über eine Cloud mit Mitarbeitern vor Ort oder im Außendienst austauschen. Der praktische Nutzen für private Kunden ist selbstverständlich auch gegeben, stellt jedoch für viele – und je nach Nutzungsverhalten – keine signifikante Verbesserung dar.

Frühzeitig vor dem Kauf einen Vergleich durchführen

Natürlich kann der Wunsch nach dem neusten Markenhandy größer sein als die Tatsache, dass der neue Tarif nicht exakt zu einem selbst passt. Trotzdem suchen die meisten Handynutzer einen Tarif, der den eigenen Vorlieben entspricht und hierbei möglichst geringe Kosten mitbringt. Exakt das lässt sich bei einem individuellen Tarifvergleich ermitteln.
Um mit den neusten Angeboten der Handyanbieter und Mobilfunkunternehmen zu arbeiten, lohnt der Vergleich im Internet bei renommierten und großen Plattformen. Beispielsweise können Sie Handytarife vergleichen und mit wenigen Eingaben die ideale Eignung nach Ihren Nutzungsverhalten ermitteln. Hierbei können Sie gezielt zwischen Handys mit Vertrag, Prepaid-Modellen und anderen Angeboten rund um Mobilfunk und Internetnutzung wählen.

Prüfung der Verfügbarkeit als wichtiger Maßstab

Geht es um neueste Handys und einen Tarif mit 5G-Technologie, stellt sich eine weitere Frage: Ist 5G in der eigenen Wohnregion überhaupt verfügbar? Der Ausbau schreitet voran und ist langfristig auch für Technologien wie das autonome Fahren relevant, um eine sichere und permanente Netzwerkverbindung zu ermöglichen. Aktuell herrscht allerdings vielerorts noch eine Entwicklungsphase, so dass eine flächendeckende Versorgung mit 5G nicht überall gegeben ist.
Also heißt es: die Verfügbarkeit von 5G frühzeitig zu testen. Sollte eine entsprechend hohe Bandbreite aktuell noch nicht bereitstehen, werden manche Handyangebote noch weniger lohnenswert. Der Abschluss eines Vertragshandys der neusten Generation mit 4G ist natürlich weiterhin möglich, reduziert die Auswahl potenziell guter Angebote jedoch erkennbar.

Nutzen der neusten Modelle kritisch hinterfragen

Wenn sich bei einem Vergleich nicht das für einen selbst passende Angebot aus neustem Markenhandy und Tarif finden lässt, geht die Welt nicht unter. Im Gegenteil: Viele Konsumenten hinterfragen ihre Gewohnheiten und entwickeln ein neues Verhältnis zum Konsum und dem Kauf von Markenartikeln. Vielleicht zeigt sich hierbei, dass es nicht immer das neuste Markenmodell sein muss und auch das vorhandene Smartphone weiterhin seinen Nutzen sehr gut erfüllt. Fehlen zudem erkennbar technische Verbesserungen und Neuerungen der neusten Generation, darf es auch gerne noch etwas länger ein älterer, deutlich günstigerer Handyvertrag sein.

lite - DAS LIFESTYLE & TECHNIK MAGAZIN Über uns | Impressum | Datenschutz | Kontakt