lite - DAS LIFESTYLE & TECHNIK MAGAZIN
English
Zur Übersetzung unserer Seiten nutzen wir Google Translate. Dazu wird eine Verbindung zu Google-Servern hergestellt und Daten werden übertragen (weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung). Wenn Sie damit einverstanden sind, können Sie über folgenden Button Google Translate aktivieren.

Längst ist das Smart Home in vielen Haushalten eingezogen und so gut wie alle elektrischen Geräte können damit gesteuert werden. Manche mögen ironisch sagen, dass es bis auf Kaffee kochen mittlerweile alles kann. Doch selbst das ist möglich. Mit einem Fingerabdruck auf den Touchscreen oder durch ein Sprachkommando, kann auch die Kaffeemaschine aktiviert werden und Ihnen wird ein frischer Kaffee zubereitet.

Günstig und ohne viel Aufwand lassen sich so gut wie alle Geräte vernetzen. Das Smart Home bietet anschließend nahezu unendliche Möglichkeiten. Wir erklären im folgenden Artikel, was Sie mit dem Smart Home in Ihrem zuhause sinnvoll machen können und wie das System mit dem Handy gesteuert werden kann.

Mittlerweile lässt sich ein Smart Home einfach und komfortabel integrieren (Foto: pexels.com/
picjumbo.com).

Die vielfältigen Möglichkeiten des Smartphones im Smart Home

Zunächst möchten wir die Frage beantworten, wieso das komplette Wohnen mittlerweile überhaupt vernetzt sein sollte? Ganz einfach: Weil es das Leben um einiges komfortabler macht und die Wohnqualität erheblich erhöhen kann. So können Sie zum Beispiel WLAN-fähige LED-Birnen installieren, die per Smartphone angesteuert oder auch programmiert werden. Dadurch kann das Wohnzimmer in ein warmes Licht oder zeitgenau erhellt werden. Das bietet Sicherheit. Vernetzte Überwachungskameras geben zudem konstant einen Überblick, über Ihre Sicherheit. Und vernetzte Steckdosen sorgen dafür, dass Sie alle oder einzelne Geräte aus der Ferne ein- oder abschalten können, wenn sich niemand mehr im Haus befindet.

Beispiele für Smart-Home Lösungen

Doch das sind nur wenige Möglichkeiten, die durch ein Smart Home umsetzbar sind. Mit dem Smartphone kann mittlerweile so gut wie jedes Gerät im Smart Home bedient werden. So auch zum Beispiel Waschtrockner: Ein Knopfdruck genügt und die Wäsche ist bei der Ankunft bereits fertig. Oder Sie schalten den Waschtrockner einfach von unterwegs aus.Dazu sind die meisten Geräte in der Lage. Schauen Sie in die Bestenliste, um passende Waschtrockner zu finden. Im Folgenden finden Sie noch eine Auswahl gängiger Kategorien, die Sie über das Smartphone dirigieren können:

– Glühbirnen, Lichterketten, Lampen
– Soundsysteme und Funklautsprecher
– Sicherheitskameras und Alarmsysteme
– Türschlösser und Türklingeln
– Gartenbewässerungsanlagen
– Rasenmäher
– Kaffeemaschinen
– Rauchmelder
– Heizungsthermostate
– Innen- und Außenthermometer
– Schalter für Licht und andere Aktionen
– Steckdosen (und dadurch viele weitere, nicht-smarte Geräte)
– Fernseher

Verschiedene Steuerungsmöglichkeiten per Smartphone

Das Smart Home kann per Smartphone auf verschiedene Weisen gesteuert werden:

Hersteller-Apps
Je nachdem welche Geräte im Smart Home integriert sind, bieten einige Hersteller eigene Apps an. Daher lohnt es sich zunächst auf eine Marke zu setzen, da die Geräte dadurch untereinander kommunizieren können. Das gilt zum Beispiel für intelligente Thermostate für Heizkörper. Diese kommunizieren miteinander, prüfen die Temperatur und können vom Smartphone gesteuert werden. Oder Sie programmieren das System. Dann reguliert sich die Heizung automatisch, wenn Sie zum Beispiel das Haus verlassen.

Smart Home-Anlagen
Wenn Sie Ihr Haus professionell in ein Smart Home verwandeln, dann sollten Sie gleich beim Bau darauf achten, dass eine Anlage installiert wird, in der alle Geräte zusammengeführt werden. Diese Anlage kann fest im Haus installiert sein oder via App genutzt werden. Alle Elemente werden zentral zusammengeführt und lassen sich untereinander vernetzen.

App-Center
Die App-Center können mit einem Client verglichen werden, bei dem unterschiedliche E-Mail-Postfächer zusammengeführt werden. Diese allgemeingültigen Apps können unterschiedliche Geräte eines Smart Homes zusammenführen. Dabei sollten Sie jedoch unbedingt darauf achten, woher die App stammt und wer darauf Zugriff hat. Wird das gesamte Smart Home auf einem digitalen Endgerät gesteuert, muss eine hohe Sicherheit geboten sein.

Welche Voraussetzungen erfordert das Handy?

Im Grunde können Sie ein Smart Home mit jedem Smartphone steuern. Die verfügbaren Apps der Hersteller laufen jedoch in der Regel auf den neuesten Betriebssystemen. Vor allem die neusten Modelle von Apple oder Samsung sind dafür sehr gut geeignet. Ältere Geräte, die nicht mehr die neueste Betriebssoftware laden können, könnten nicht mehr unterstützt werden. Wenn Sie ein Handy einer weniger bekannten Marke besitzen, sollten Sie vorher prüfen, welche Produkte und Apps damit verknüpft werden können.

Smart Home mit Sprachsteuerung bedienen

Zusätzlich zum Smartphone kann das Smart Home natürlich auch über Sprachassistenten gesteuert werden. So können Sie Alexa, Siri oder dem Google Assistent zum Beispiel mitteilen, dass das Licht ausgeschaltet werden soll. Es können aber auch bestimmte Szenarien festgelegt werden. Leider sind die Sprachassistenten noch nicht so weit entwickelt, wie es wünschenswert wäre. Daher benötigen Sie recht klare Anweisungen. Indirekte Aufforderungen wie “mir ist kalt”, statt “stelle die Heizung wärmer”, können in der Regel durch die meisten Sprachassistenten noch nicht verarbeitet werden.

lite - DAS LIFESTYLE & TECHNIK MAGAZIN Über uns | Impressum | Datenschutz | Kontakt