von

Chefredakteur

Zugunsten des geringen Platzbedarfes verzichten Musikfreunde beim Kauf einer Mini-Anlage oft auf Ausstattung und Klangqualität. Dass das aber nicht zwingend so sein muss, wollen die HiFi-Spezialisten von Advance Acoustic mit den gerade einmal knapp 25 Zentimeter breiten Bausteinen ihrer EZY 80 beweisen. Und die haben jede Menge zu bieten … 

Gegensätze ziehen sich an: EZY 80 ist zeitlos, klassisch Designer und dennoch ein Hingucker!

Gegensätze ziehen sich an: EZY 80 ist zeitlos, klassisch Designer und dennoch ein Hingucker!

 

 

Wer ist Advance Acoustic?
Als Advance Acoustic 1995 im französischen Toulouse gegründet wurde, war die Marschrichtung von Beginn an klar: Klanglich anspruchsvolle HiFi-Komponenten zu entwickeln, die dem Musikfreund zu einem fairen Preis-/Leistungsverhältnis offeriert werden können. Obwohl der Entschluss zur Gründung des jungen Unternehmens direkt an der idyllisch gelegenen Garonne fiel, entschied man sich schnell den logistisch und marketingtechnisch vorteilhafteren Standort Paris für die eigene Hauptniederlassung zu wählen. Das hat bis heute Bestand, weshalb Advance Acoustic auch voller Stolz behaupten darf, alle bis heute angebotenen Audio-Produkte in den eigenen Labors am Nabelpunkt der französischen Industrie entwickelt und perfektioniert zu haben. Dabei startete man zur Markeneinführung mit einer aus fünf Modellen bestehenden Lautsprecherserie, die in diversen französischen Fachmedien von Beginn an diverse Testsiege und Auszeichnungen einheimsen konnten, was den Grundstein für den enormen Erfolg der inzwischen seit fast 20 Jahren bestehenden Marke legte. Im Jahre 2002 erfolgte dann die Erweiterung des eigenen Produktportfolios um Centerlautsprecher und Subwoofer, um der wachsenden Nachfrage nach hochwertigen Schallwandlern im Heimkinobereich gerecht zu werden – natürlich nach der gleichen Philosophie wie 1995. Im Laufe der Zeit wurde die eigene Modellpalette zudem stetig erweitert, um die die Wünsche der Kunden nach Wiedergabemöglichkeiten moderner Medien zu erfüllen. Eines dieser Produkte ist das aus zwei kompakten Bausteinen bestehende HiFi-System EZY 80, welches wir uns einmal ganz genau angesehen haben.

 

 

Ausstattung des EZY 80
Advance Acoustic bezeichnet EZY 80 als „All-In-One-Modell“ für gehobene Ansprüche. Der erste Blick auf die Ausstattungstabelle erklärt dann auch gleich warum, denn diese Kompaktanlage scheint tatsächlich mit allen Wassern gewaschen. Dabei fallen zu allererst die grossen, blau hinterleuchteten Pegelanzeigen (VU-Meter) in der zweikanaligen Endstufeneinheit auf, die Erinnerungen an so manche Verstärkerlegende der 70er- und 80er-Jahre aufkommen lässt. Und da diesem Baustein einzig und allein die adäquate Verstärkung der eingehenden Signale zugedacht ist, sucht man weitere Ausstattungsmerkmale, bis auf die rückseitig montierten und sehr massiv gehaltenen Lautsprecher-Schraubklemmen, hier vergeblich.
Wesentlich mehr zu erzählen gibt es hingegen über die Vorverstärker-/Playereinheit, die dieses System komplettiert. Im Gegensatz zu vielen Mitbewerbern haben die Franzosen hier auch an den optischen Aspekt gedacht und diesem Baustein ein Gehäuse verpasst, deren Abmessungen exakt denen der eben beschriebenen Stereo-Endstufe entsprechen. Somit lassen sich beide (im Übrigen qualitativ hochwertig verarbeiteten) Geräte perfekt neben- oder auch übereinander platzieren. Ist ausreichend Stellfläche vorhanden, empfehlen wir beide Geräte mit ca. fünf Zentimetern Abstand nebeneinander aufzustellen. Neben einem gewissen visuellen Effekt bietet das den Vorteil, dass speziell die Verstärkereinheit ausreichende Belüftung erfährt. Ein Punkt, der bei JEDEM HiFi- und Heimkino-Amplifier besondere Beachtung finden sollte.
Doch zurück zur Ausstattung, denn diese ist für ein HiFi-System dieser Grösse erstaunlich. Zu allererst ist hier die integrierte CD-Spieler-Einheit zu nennen, deren superschmale Schublade direkt unterhalb des ebenfalls blau illuminierten Displays zu finden ist. Dabei dient die CD hier keineswegs als einzige Quelle, denn neben einem obligatorischen FM/AM-Empfänger ist EZY 80 auch mit einem Netzwerk-Tuner ausgestattet. Damit liefert Advance Acoustic in dieser Geräteklasse ein weiteres Highlight, mit dem sich dieses Kompaktsystem deutlich von den meisten seiner Mitbewerber abhebt. So lassen sich beispielsweise der Gute-Laune-Sender des letzten Urlaubsortes oder der Lieblingsspartensender von nun an auch Zuhause über das im Wohnzimmer platzierte HiFi-System empfangen – und zwar ganz ohne den Einsatz eines zusätzlichen Computers oder eines externen Internetradios. Dabei funktioniert der integrierte Netzwerk-Tuner vom Handling her wie ein ganz normales UKW-Radio, bietet aber den Vorteil einer deutlich grösseren Senderauswahl und einer dramatisch besseren Klangqualität. Und das war es noch immer nicht, denn Dank Netzwerkanbindung lassen sich auch die auf dem Computer, dem Mediaplayer oder Smartphone abgelegten Playlists kabellos via WLAN auf unser Testmodell streamen. Letzteres funktioniert übrigens auch via Bluetooth, denn obendrein bestückten die französischen Audio-Ingenieure ihren kompakten Tausendsassa noch mit einem entsprechenden Modul über das Musikdateien kabellos von jedem Apple- oder Android-Device und jeder anderen Bluetooth-fähigen Sendeeinheit in Empfang genommen werden kann.

Mit allen Wassern gewaschen: Neben den obligatorischen analogen und digitalen Eingängen nimmt EZY auch Signale via WLAN-Antenne, Ethernet-Buchse, Bluetooth und USB (an der Frontseite) entgegen. Trotz der geringen Gehäusebreite- und höhe sind sämtliche Anschlussbuchsen jederzeit gut zugänglich.

Mit allen Wassern gewaschen: Neben den obligatorischen analogen und digitalen Eingängen nimmt EZY auch Signale via WLAN-Antenne (im Lieferumfang enthalten, Ethernet-Buchse, Bluetooth und USB (an der Frontseite) entgegen. Trotz der geringen Gehäusebreite- und höhe sind sämtliche Anschlussbuchsen jederzeit gut zugänglich.

 

 

Was bedeutet „Streaming“ und welche Vorteile bietet es?
Genaugenommen beschreibt das Wörtchen „Streaming“ lediglich den Empfang und die zeitgleiche Wiedergabe einer Audio- und/oder Videodatei. Das kann kabelgebunden oder kabellos erfolgen, wobei mit „Streaming“ in der Welt der Unterhaltungselektronik zumeist die kabellose Übertragung gemeint ist. Auf welchem Wege diese erfolgt, ist prinzipiell zweitrangig. So ist die Übertragung über das hauseigene WLAN-Netz ebenso ein „Stream“, wie die via Bluetooth.
„AirPlay“ und „DLNA“ bezeichnet hingegen die kabellose Audio- und Video-Übertragung (Streaming) von einer netzwerkfähigen Quelle aus der Apple-Welt (z.B. iPad, iPhone, MacBook) bzw. einer Android-Quelle an ein lizensiertes Empfangsgerät. Als Übertragungsweg wird dabei das inzwischen in nahezu allen Haushalten vorhandene Funknetzwerk (WLAN) genutzt. Vorteil: Aufgrund dieser leistungsfähigen und sehr stabilen Funkverbindung ist eine kabellose Übertragung auch durch stärkere Wände hindurch problemlos möglich.

 

 

 

Kinderspiel: Aufbau der Bluetooth-Verbindung
Wie beschrieben, ist unser Testset mit einem Bluetooth-Modul ausgestattet, über das Audiodateien von einer entsprechenden Quelle empfangen werden können. Das eigene Handy, Tablet oder den heimischen PC via Bluetooth mit unserem Test-Duo zu verbinden, erweist sich in diesem Fall als kinderleicht und bedarf gerade einmal zweier Schritte:

1. „AirBlue“ als Quelle am EZY 80 anwählen.
2. „EZY-80“ aus der Liste der verfügbaren Bluetooth-Geräte anwählen – Musikwiedergabe starten!

Die Konnektierung des eigenen Handys oder einer anderen Bluetooth-Quelle mit unserer kompakten Advance-Acoustic-Anlage ist also in weniger als 30 Sekunden hergestellt. Ist dies erledigt, lassen sich alle auf dem Smartphone, Tablet oder Laptop gespeicherten Playlists und Internetradio-Sender über das Quellgerät abrufen und sogar die Lautstärke variieren.

Aufgrund identischer Gehäuseabmessungen lassen sich die beiden kompakte Advance Acoustic Bausteine präsentativ nebeneinander platzieren.

Sieht beeindruckend aus: Aufgrund identischer Gehäuseabmessungen lassen sich die beiden kompakte Advance Acoustic Bausteine präsentativ nebeneinander platzieren.

 

 

Vorteile der Netzwerk-Einbindung
Der Aufbau einer Bluetooth-Verbindung ist also schnell erledigt und sehr bequem. Allerdings erfordert diese immer das Vorhandensein einer Bluetooth-fähigen Quelle. Etwas komfortabler wird es, wenn man die Netzwerkmöglichkeiten unseres Testduos nutzt. Hier bietet die Integration des EZY 80 in das heimische Netz (via Ethernet oder WLAN, also sowohl kabelgebunden wie kabellos) hingegen weitere Möglichkeiten, denn dank des integrierten Netzwerktuners lassen sich beispielsweise rund 20.000 im Internet verfügbare Sender schnell und einfach nach Hause holen – und zwar ohne ein mobiles Quellgerät in der Nähe haben zu müssen. Darüber hinaus verspricht diese Art der kabellosen Verbindung – man kann es nicht oft genug erwähnen –  auch durch Wände hindurch eine unterbrechungsfreie Audiowiedergabe sowie eine gesteigerte Klangqualität.

 

 

So kommt EZY 80 ins WLAN
Zunächst das Wichtigste: Auch vor dieser Verbindungsart muss man keine Angst haben – und zwar selbst dann, wenn einem die technischen Hintergründe zum WLAN-Aufbau vollständig fehlen. Halten Sie sich einfach an unsere Anleitung – und schon ist Ihr EZY 80 in das heimisches Drahtlosnetzwerk integriert.

1. Quelle Network/FM am EZY 80 anwählen
2. Installation beginnt automatisch (Folgende Informationen sind im Display zu lesen):
– NETWORK FM waiting
– RECIVA RADIO ARM POWERED
– Starting …
– INITIALING NETWORK
– Scanning …
3. Wählen Sie nun Ihr Netzwerk aus der angezeigten Liste.
Anschliessend erscheint die Meldung „Connecting to Network“
4. Nun ggfls. Verschlüsselungsart (z.B. WPA, WPA2 oder WEP) auswählen.
5. Zum Abschluss ggfls. Passwort eingeben

Das war es auch schon, denn nun ist die kleine Advance-Acoustic-Anlage bereits in Ihrem Hausnetzwerk und bietet den Zugriff auf rund 20.000 Radiosender. Alternativ können Sie Ihre Lieblingssongs auch drahtlos von Ihrem Mediaplayer, Ihrem Handy oder Computer an das HiFi-System streamen.

Das zweizeilige Display in der Vorverstärkereinheit (siehe oben) ist sehr gut ablesbar und gibt (u.a. auch in der Netzwerkeinbindung) Auskunft über den gegenwärtigen Betriebsmodus.

Das zweizeilige Display in der Vorverstärkereinheit (siehe oben) ist sehr gut ablesbar und gibt (u.a. auch in der Netzwerkeinbindung) Auskunft über den gegenwärtigen Betriebsmodus.

 

 

EZY 80 im Praxistest
Wir fangen einfach ganz von vorn an, denn bereits der Aufbau dieser Kombi erweist sich als kinderleicht und schnell erledigt. Der Grund dafür ist die clevere Idee, beide Geräte mit nur einer einzigen Leitung, einem im Lieferumfang enthalten Systemkabels zu verbinden. Ist dies geschehen, müssen nur noch die Vorverstärkereinheit mit Strom und die Stereo-Endstufe mit den Lautsprechern verbunden werden. Das war es auch schon, denn jetzt ist die komplette Installation abgeschlossen. In den Disziplinen Anschluss und Inbetriebnahme sammelt unser Testmodell also schonmal die ersten Sonderpunkte. Ebenfalls nur Positives gibt es über die Wiedergabequalität via CD zu sagen, denn hier scheint EZY 80 voll in ihrem Element. Dabei weiss sie durch ein hohes Auflösungsvermögen und eine beachtliche Grundtonagilität zu überzeugen. Mehr als dass, denn hier steht eindeutig die Spielfreude im Vordergrund, mit der das Testduo hier zu Werke geht und die in dieser Form ganz sicher nicht zu erwarten war. In Verbindung mit besseren Lautsprechern (wir nutzten hier Aurums Megan VIII), steigt das französische Duo dann sogar noch eine Etage tiefer in den Basskeller, was vor allem Freunde der härteren musikalischen Gangart begeistern wird. In Sachen CD-Wiedergabe gibt sich Advance Acoustics Mini-System also keine Blöße und beweist, dass auch kompakte Stereo-Systeme – und hier haben wir es bei einer Gehäusebreite von gerade einmal knapp 25 Zentimetern, eindeutig mit einem solchen zu tun – erwachsen aufspielen können. Müsste es hier einen Punkt zur Kritik geben, wäre dies lediglich das deutlich hörbare Abschalten der Endstufeneinheit, nachdem Abschluss der CD-Wiedergabe. Aufgrund der erlebten Klanggüte und der erstaunlichen Ausstattungsvielfalt ist das aber fast zu vernachlässigen. Nun aber weiter im Text, denn als nächstes soll sich EZY 80 in der Bluetooth-Wiedergabe bewähren. Und auch hier weiss sie zu überraschen und demonstriert, dass diese Art der Übertragung nicht zwingend mit enormen Einbussen in Sachen Klangqualität einher gehen muss. Im Gegenteil, denn jeder per iPhone zugespielte Song wird auch in diesem Fall hochaufgelöst (natürlich immer abhängig von der Qualität der Datei) und mit einer zupackenden Art reproduziert, die fast schon das Niveau der CD-Wiedergabe erreicht. In diesem Zusammenhang muss hier unbedingt noch einmal der kinderleichte Verbindungsaufbau zwischen der Quelle und EZY 80 Erwähnung finden, der dem System weitere Bonus- und Sympathiepunkte einbringt. Zum Testabschluss wollen wir dann noch in Erfahrung bringen, welche Vorteile die Einbindung in das heimische WLAN-Netz bietet. Zwar ist die Einbindung hier nicht ganz so simpel, wie die Konnektierung via Bluetooth, dafür sind der praktische Nutzen und die klanglichen Möglichkeiten deutlich höher anzusiedeln. So lassen sich eigene Lieblingssongs aus etwa 20.000 Radiosendern auswählen oder eigene Alben von einem Mediaplayer oder Computer zuspielen – und zwar selbst dann, wenn sich die Quelle im Nebenrum befindet. Was aber mindestens ebenso wichtig ist, ist die Klangqualität. Vorausgesetzt die übertragene Datei liegt in unkomprimierter Form oder gar in Highres vor, steht diese der CD in Sachen Auflösung, Detailtreue und Körperhaftigkeit in nichts nach.

Klein kann auch GROSS klingen: Diesen Beweis tritt EZY 80 in unserem Hörtest eindrucksvoll an.

Klein kann auch GROSS klingen: Diesen Beweis tritt EZY 80 in unserem Hörtest eindrucksvoll an.

 

 

Fazit
EZY 80 ist nicht einfach ein weiteres kompaktes HiFi-System, sondern eine platzsparende Lösung, die sowohl etablierten wie modernen Medien ungeahnte Einbindungsmöglichkeiten bietet. Das im klassischen Design gehaltene All-In-One-Paket begeistert durch sein zeitloses Äusseres, seine hohe Materialgüte und seinen enormen Ausstattungsumfang. Klanglich ist dieses System über jeden Zweifel erhaben und erweist sich als Geheimtipp für anspruchsvolle Musikfreunde, denen der Raum für platzraubende HiFi-Komponenten fehlt.

 

Test & Text: Roman Maier

Fotos: www.lite-magazin.de

 

 

Modell:Advance Acoustic
EZY 80
Preis:999,00 Euro (ohne Lautsprecher)
Garantie:24 Monate
Ausführungen:schwarz
Vertrieb:Quadral, Hannover
Tel.: 0511 / 79040
www.advance-acoustic.com
Abmessungen (HBT):112 x 225 x 285 mm (Vorverstärker)
112 x 225 x 285 mm (Endstufeneinheit)
Gewicht:ca. 6,9 / 10,0 Kg
Eingänge:- Ethernet
- WLAN
- Bluetooth
- USB (Front)
- FM/AM
- Digital koaxial
- Digital optisch
- 2 x Analog Audio
Besonderes:- analoge Pegelanzeige (VU-Meter)
- Netzwerkfähig
- Bluetooth
- Fernbedienung
- hochwertige Materialien
- Subwoofer-Ausgang
Benotung:
Klang (60%):1,1
Praxis (20%):1,0
Ausstattung (20%):1,0
Gesamtnote:1,1
Klasse:Mittelklasse
Preis-/Leistunggut - sehr gut

 

 

lite - DAS LIFESTYLE & TECHNIK MAGAZIN Über uns | Impressum | Datenschutz | Kontakt