lite - DAS LIFESTYLE & TECHNIK MAGAZIN

von

Inhaber/Geschäftsführer
English
Zur Übersetzung unserer Seiten nutzen wir Google Translate. Dazu wird eine Verbindung zu Google-Servern hergestellt und Daten werden übertragen (weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung). Wenn Sie damit einverstanden sind, können Sie über folgenden Button Google Translate aktivieren.
Jazz-Freund Michel wünscht sich nichts sehnlicher als eine Stunde Ruhe, um sich eine lange gesuchte und nun endlich erworbene Schallplatte anhören zu können. Ein... Nur eine Stunde Ruhe! – Wie könnte es noch schlimmer werden?

Jazz-Freund Michel wünscht sich nichts sehnlicher als eine Stunde Ruhe, um sich eine lange gesuchte und nun endlich erworbene Schallplatte anhören zu können. Ein einfacher Wunsch mit Folgen, der zunächst für einen chaotischen Tag sorgt und letztlich sogar das Leben des leidenschaftlichen Musik-Enthusiasten komplett auf den Kopf stellt.

Michel Leproux (Christian Clavier) hat auf dem Flohmarkt ein wahres Schallplatten-Juwel ergattert. (© Universum Film)

Michel Leproux (Christian Clavier) hat auf dem Flohmarkt ein wahres Schallplatten-Juwel ergattert. (© Universum Film)

 

Ist eine Stunde Ruhe zuviel verlangt?

Als Michel Leproux (Christian Clavier) auf dem Flohmarkt die Schallplatte „Me, Myself and I“ für gerade einmal 50 Euro ersteht, führt ihn sein Weg direkt nach Hause. Hintergrund: Michel ist leidenschaftlicher Musik-Liebhaber, der das lange gesuchte und aus seiner Sicht größte Schallplatten-Juwel der Jazz-Geschichte nun endlich sein Eigen nennen darf. Weder ein aufdringlicher Patient, der den gestressten Zahnarzt zufällig trifft, noch die schier endlos erscheinende Warteschlange am Taxi-Stand können den Musikfreund nun aufhalten, die Heimreise anzutreten, die letztlich per Straßenbahn erfolgt. Kaum zuhause angekommen, wird die Vorfreude jäh gestört. Die Putzfrau (Rossy de Palma) fängt Leproux im Hausflur ab und informiert ihn, dass er im Restaurant gegenüber dringend erwartet wird. Dort sitzt Elsa auf heißen Kohlen, die Michel unbedingt sprechen muss. Das Pikante an der Sache: Elsa ist Michels Geliebte und zugleich die beste Freundin seiner Frau Nathalie (Carole Bouquet). Für den Ruhesuchenden ein eher unwichtiges Detail, das warten muss, denn für ihn gibt es nur ein Ziel: die neu erworbene Vinyl-Scheibe in aller Ruhe anhören und genießen zu können. Bevor es aber dazu kommen kann, gibt es für den Zahnarzt weitere Hürden zu nehmen.

Zu nennen wäre da zunächst Ehefrau Nathalie, die ihrem Mann in einem Anfall von Depression und Melancholie unbedingt ihr Herz auszuschütten versucht. Als dieses „Problem“ scheinbar gelöst ist und sich der Protagonist dann endlich seiner Schallplatte zu widmen gedenkt, sind es nun die polnischen Handwerker und die spanische Haushälterin Maria, die dieses Vorhaben unterbrechen, bevor Nachbar Pavel (Stéphane De Grooth), der gerade eine Nachbarschaftsparty organisiert, Michel fast zur Weißglut treibt. Damit nicht genug, denn auch Sohn Sébastien, Elsa, eine asiatische Familie und Michels bester Freund Pierre – der ein zukunftsweisendes Geheimnis in sich trägt – scheinen nichts anderes im Sinn zu haben als Laproux davon abzuhalten, sich diese Platte anzuhören …

Nun kreisen seine Gedanken nur noch darum, der Platte ganz in Ruhe zu lauschen. (© Universum Film)

Nun kreisen seine Gedanken nur noch darum, der Platte ganz in Ruhe zu lauschen. (© Universum Film)

 

Typisch Französisch

Mit Nur eine Stunde Ruhe! gelingt Regisseur Patrice Leconte eine über weite Strecken kurzweilige Erzählung des wohl ereignisreichsten Tages im Leben des Egomanen Michel Laproux. Ein Tag, an dem sich Wünsche erfüllen, Kartenhäuser zusammenbrechen, sich Beziehungen um 180 Grad drehen und letztlich doch innere Ruhe gefunden wird. Zugleich ein Statement an den Egoismus, an Sexismus und Rassismus, das den mahnenden Zeigefinger immer mal wieder hebt, aber niemals in den Vordergrund stellt. Technisch gesehen ein Streifen im Stile klassischer Verwechslungskomödien aus den 80ern, wenn auch mit einigen „modernen“ Ausflügen. Ein Film ohne große Effekte, dafür mit vielen Dialogen und einer gewissen Tiefe. Typisch französisch eben.

Allerdings scheint sich seine Umwelt gegen ihn verschworen zu haben und hält ihn dermaßen auf Trab, dass an ein entspanntes Musikhören nicht zu denken ist. (© Universum Film)

Allerdings scheint sich seine Umwelt gegen ihn verschworen zu haben und hält ihn dermaßen auf Trab, dass an ein entspanntes Musikhören nicht zu denken ist. (© Universum Film)

 

 

Schauspielerisch lebt Nur eine Stunde Ruhe! eindeutig von seinem Protagonisten Michel. Gespielt von Christian Clavier, spätestens bekannt aus „Monsieur Claude und seine Töchter“ (absolute Empfehlung!), der sich aufgrund der völligen Vereinnahmung seiner Rolle einmal mehr als einer der besten Schauspieler seines Landes erweist. Ebenfalls bemerkenswert: Stéphane De Grooth („Asterix bei den Olympischen Spielen“) als nervender Nachbar Pavel und Rossy de Palma, die in ihrer Nebenrolle Hausfrau Maria mimt und vor allem durch Gestik und Mimik zu gefallen weiß.

Erst muss seine Geliebte Elsa (Valérie Bonneton, l.) dringend mit ihm reden... (© Universum Film)

Erst muss seine Geliebte Elsa (Valérie Bonneton, l.) dringend mit ihm reden… (© Universum Film)

 

Bildtechnisch lässt sich Nur eine Stunde Ruhe! absolut nichts zu Schulden kommen. Die Bildqualität ist hervorragend. Satte aber niemals überzogene Farben und eine hervorragende Tiefenschärfe werden engagierte Filmfreunde begeistern. Auch in Sachen Kontrast bietet diese Blu-ray eine ordentliche Performance, wobei es kaum wirklich dunklere Passagen zu sehen gibt. Der Ton kann dieses Niveau nicht ganz halten, was aber in erster Linie darauf zurückzuführen ist, dass Nur eine Stunde Ruhe! hauptsächlich von seinen Dialogen lebt, die allerdings perfekt abgemischt scheinen und glasklar transportiert werden. Effekte sind hingegen Mangelware. Bis auf kleinere Ausnahmen, wie beispielsweise zu Beginn auf dem Flohmarkt, bekommen die rückwärtigen Lautsprecher wenig bis gar nichts zu tun. Erwartungsgemäß hält sich die Auswahl an Bonusmaterial ebenso in Grenzen. Neben einigen Interviews und einigen Outtakes (sollte man sich mal ansehen) und „Der Nachbar – Ein Treffen mit Stéphane De Grooth“ bietet die Blu-ray-Version von Nur eine Stunde Ruhe! lediglich noch ein paar Trailer und Bilder von der Premiere in Berlin.

...und dann will ihm auch noch seine Frau Nathalie (Carole Bouquet) das Herz ausschütten. (© Universum Film)

…und dann will ihm auch noch seine Frau Nathalie (Carole Bouquet) das Herz ausschütten. (© Universum Film)

 

Fazit

Auch wenn der neue Streifen mit Christian Clavier nicht ganz das Niveau von „Monsieur Claude und seine Töchter“, erreicht, so handelt es sich doch um einen sehenswerten Streifen mit jeder Menge Witz, einem angemessenem Maß an Gesellschaftskritik und einem ganz eigenem Charme. Kurz gesagt: eine über weite Strecken kurzweilige Komödie für einen netten Filmabend mit Freunden, die vielleicht sogar zu einer anschließenden Diskussionsrunde animiert.

„Nur eine Stunde Ruhe!“ ist als DVD und Blu-ray im Vertrieb von Universum Film erhältlich.

Genre
Komödie

Laufzeit
ca. 79 Minuten

Regie
Patrice Leconte

Cast
Christian Clavier, Carole Bouquet, Valérie Bonneton, Rossy de Palma

80 of 100

90 of 100

75 of 100

85 of 100

80 of 100

82 of 100

lite - DAS LIFESTYLE & TECHNIK MAGAZIN Über uns | Impressum | Datenschutz | Kontakt