von

Chefredakteur
English
Zur Übersetzung unserer Seiten nutzen wir Google Translate. Dazu wird eine Verbindung zu Google-Servern hergestellt und Daten werden übertragen (weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung). Wenn Sie damit einverstanden sind, können Sie über folgenden Button Google Translate aktivieren.

Aktuell verbringen wir einen Großteil unserer Zeit Zuhause. So langsam dürften auch die letzten Garten- und Reparaturarbeiten am Haus erledigt sein. Was macht man jetzt? Warum sich nicht mal ein paar coole Blockbuster von Blu-ray oder Netflix, Amazon und Co. gönnen? Und zwar in richtig guter Klangqualität und im XXL-Format. Beides holt man sich allerdings nur mit dem richtigen Equipment.
Nachdem wir im letzten Monat unsere bisherigen Lautsprecher-Highlights aus Februar 2020 prämiert haben, geht es in diesem Monat um unsere Heimkino-Highlights des Jahres. Fernseher, Projektor, Soundbar usw. Wir hatten vieles aus diesen Kategorien im Test und haben unsere Highlights der letzten Monate hier noch einmal zusammengetragen. Neugierig? Vielleicht ist ja auch etwas für Sie dabei?

Auch ganz wichtig für einen gelungenen Filmabend: Popcorn und andere Knabbereien!

Soundbar: Revox StudioArt S100 Audiobar

Mit einem Preis von 1.499 Euro gehört die Revox StudioArt S100 zu den hochpreisigeren Frontsurround-Systemen, die wir bislang im Test hatten. Und sie ist jeden Cent wert! Zum einen, weil sie nahezu alle HiFi-Anforderungen erfüllt – auch dank WLAN, Bluetooth und App-Steuerung. Auf der anderen Seite begeistert sie durch einen absoluten Spitzensound, und zwar unabhängig vom Musik- oder TV-Programm. Hinzu kommen noch ein überragendes Design, die exquisite Materialwahl und die hervorragende Verarbeitung. Wer Heimkino, Streaming und die Option auf ein erweiterbares System auf höchstem Niveau vereinen möchte, der sollte sich die S100 unbedingt mal ansehen und anhören. Kurz gesagt: Die S100 ist eine Investition, die sich in vielerlei Hinsicht lohnt!
Übrigens: Bei Bestellung über die Revox-Website erhalten Sie noch bis zum 15.04.2020 den passenden TV-Ständer für die Audiobar gratis dazu.
Testbericht hier lesen!

Die revox Audiobar ist zwar ziemlich genau einen Meter lang, sie wirkt aber weder umförmig, noch klobig!

Heimkino-Vorverstärker: Canton Smart Connect 5.1

Der Smart Connect 5.1 ist viel mehr als ein Heimkino-Vorverstärker. In Kombination mit Lautsprechern der Canton Smart-Serie ist er in der Lage ein kabelloses Heimkino-System zu kreieren. Ausgestattet mit Dekodern für Dolby Atmos, DTS HD, HDR und virtuellen 3D-Sound steht er dafür selbst deutlich teureren AV-Receivern in nichts nach. Was er ihnen jedoch voraus hat, ist die gebotene Flexibilität. Er kombiniert sich nämlich auch mit markenfremden Aktiv-Lautsprechern und macht aus fast jedem Stereo-Setup ein akustisch raumgreifendes Heimkino-System. Ganz nebenbei erweitert der Smart Connect 5.1 die klassische HiFi-Kette dabei noch um moderne Features wie Streaming, HiRes-Wiedergabe und Bluetooth. Das alles gibt es für gerade einmal knapp 500 Euro, was den Canton für mich zu einer ganz heißen Empfehlung für all diejenigen macht, die von sattem Heimkino-Sound träumen, ohne das Wohnzimmer dafür in ein Lautsprecherlager zu verwandeln.
Testbericht hier lesen!

Nur etwas über fünf Zentimeter ist der Smart Connect 5.1 hoch, bietet aber trotzdem fast alle Features, die man von modernen AV-Receivern kennt.

Lautsprecher: Quadral Platinum+ Seven/Phase

Mit dem Quadral Platinum+ Seven/Phase-Setup von Quadral befindet man sich tatsächlich im fortgeschrittenen High-End-Bereich in Sachen Heimkino. Hervorzuheben ist in erster Linie der fantastische Sound, den dieses Setup liefert. Hinzu kommen die höchstwertige Bestückung und die nahezu perfekte Verarbeitung. Besser geht es kaum. Allerdings hat das Ganze auch seinen Preis: Für knapp 7.500 Euro findet man hier allerdings die perfekte Symbiose aus Optik, Materialqualität, Verarbeitung und Klang. Dieses System der Platinum+ Reihe spielt in seiner Preisklasse in Sachen Preis-Leistungsverhältnis somit in der obersten Liga.
Testbericht hier lesen!

Das Quadral Platinum+/Phase-Set eignet sich aufgrund seiner cleveren Designgebung sowohl für den Einsatz in dedizierten Heimkinos wie in modern eingerichteten Wohnräumen.

Subwoofer: Saxx deepSound DS 120 DSP

Der deepSound DS 120 DSP ist ein imposanter Spaßmacher. Trotzt seiner recht kompakten Abmessungen gelingt es ihm ohne Mühe mein 20 Quadratmeter großes, akustisch behandeltes, Testkino und den größeren Hörraum zu beschallen. Und zwar ohne auch nur das kleinste Gefühl von Anstrengung zu vermitteln. Zur nahezu perfekten Verarbeitung und zur beeindruckenden Ausstattung kommen enorme Leistungsreserven, jede Menge Dynamik, Präzision und höchste Agilität. Neben dem integrierten Equalizer und cleveren DSP-Features kommen weitere Highlights hinzu. Aufgrund seiner vergleichsweise geringen Abmessungen, seines hübschen Designs und seiner Flexibilität lässt er sich wunderbar in modern eingerichteten Wohnzimmern platzieren, ohne diese optisch zu dominieren. Sei es, um hier ein Mehrkanal-System zu befeuern oder ein Stereo-Setup zu unterstützen. An all diesen Features und Vorzügen gemessen, ist der Preis von 999 Euro für den DS 120 DSP dann fast schon ein Schnäppchen!
Testbericht hier lesen!

Trotz seiner riesigen Membranfläche spielt der Saxx-Woofer überraschend knackig und agil. Damit prädestiniert er sich auch für den Einsatz in einer Stereo-Kette.

Projektor: JVC DLA-N7

Der DLA-N7 lässt Blockbuster, Sport-Events und TV-Serien in ganz neuem Licht erstrahlen. In unseren Tests haben HDR-Filme von 4K-Blu-ray, Netflix und Amazon Video bisher tatsächlich noch nie besser ausgesehen. Dieser native 4K-Heimkino-Projektor überzeugt in fast allen Belangen. Dank Fernbedienung und umfangreicher Features, zum Beispiel der motorischen Optik, ist er schnell und bequem vom Sitzplatz aus zu konfigurieren. Die vorzügliche Werkseinstellung macht die Kalibrierung fast schön unnötig, da die Vorgaben der entsprechenden Standards weitestgehend eingehalten werden. Das Ergebnis ist eine überaus natürliche Farbwiedergabe. Darüber hinaus funktioniert HDR quasi „Out Of The Box“ hervorragend. In Summe offeriert der DLA-N7 alles, was einen anspruchsvollen 4K-Projektor der Referenzklasse ausmacht: 2D, 3D, HDR, Lens-Memory sowie eine fantastische, knackscharfe und kontrastreiche Bilddarstellung, an der sich andere Projektoren künftig messen lassen müssen.
Testbericht hier lesen!

Der JVC DLA-N7 gehört zweifelsfrei zu den Projektoren mit der besten Bildqualität, die wir bislang im Test hatten.
Foto: Michael B. Rehders

Projektor (portabel): BenQ GS2

BenQ liefert mit dem GS2 einen WLAN-LED-Taschenbeamer, der gerade in der aktuellen Lage eine echte Empfehlung für Haushalte mit Kindern ist. Dank Akkubetrieb kann man diesen Projektor quasi überall mitnehmen. Einmal aufgestellt, fokussiert sich der BenQ vollautomatisch, so dass man seine Lieblingsfilme, Fotos oder Urlaubsvideos sofort genießen kann. Im Betrieb überzeugt der GS2 dann mit sehr guter Bildqualität und einem vernünftigen Bedienkonzept. Die Fernbedienungs-App ist nicht überladen und trotzdem umfangreich. Das robuste, sturzsichere und spritzwassergeschützte Design des GS2 erinnert ein wenig an einen alten Röhrenfernseher. Das macht ihn meiner Meinung nach aber noch liebenswerter. Hinzu kommen der geräuscharme Betrieb und der große Akku mit einer Kapazität von bis zu drei Stunden Laufzeit. Weil er zudem streamingfähig ist, benötigt man nicht einmal eine kabelgebundene Quelle, um loszulegen.
Testbericht hier lesen!

Fernseher: Metz Fineo 49TY82

Der Metz Fineo 49TY82 UHD twin R überzeugt mich auf ganzer Linie. Er sieht schick aus und ist mit wenigen Handgriffen montiert und eingerichtet. Das große Ausstattungspaket imponiert, da im Grunde kaum etwas an den Parametern verändert werden muss. Blockbuster in ultrahoher UHD-Auflösung und HDR werden mit einem ausgezeichneten Kontrast, sattem Schwarz und exzellenter Lichtausbeute reproduziert. Die Schärfe ist hervorragend. Wer in Summe viel Wert auf Bedienkomfort legt, moderne Features nutzt und einen wirklich hohen Anspruch ans Bild hat, der sollte sich den Metz Fineo 49TY82 UHD twin R unbedingt einmal näher ansehen. Von unserer Seite aus gibt es eine klare Empfehlung für diesen Premium-TV „Made in Germany“.
Testbericht hier lesen!

Selbst bei hellem Umgebungslicht halten sich Spiegelungen auf dem Display in geringen Grenzen. Meine Nachtaufnahme aus dem Hamburger Schanzenviertel weist alle Inhalte auf. Selbst die kleinen, leuchtenden Sterne stellt der Fineo 49 dar. Das Schwarz ist dank Local Dimming als herausragend zu bezeichnen.
Foto: Michael B. Rehders

Leinwand: WS Spalluto CinemaFrame Ambient HC

Die WS Spalluto CinemaFrame Ambient HC ist eine elegant wirkende und hochwertig verarbeitete Hochkontrast-Rahmenleinwand, die speziell für den Wohnzimmer-Einsatz entwickelt wurde. Aufbau und Montage gehen leicht von der Hand. Die Planlage des vinylbasierten grauen Leinwandtuches ist optimal und völlig frei von unschönen Wellenbildungen. Die implementierten lichtverstärkenden Partikel sorgen für kaum sichtbares Glitzern. Schwarzwert und Kontrast sind in hellen Räumlichkeiten gegenüber einer mattweißen Gain-1,0-Leinwand sichtbar besser. Wer direktes Sonnenlicht aus Richtung des Projektors vermeidet und bei 3D-Filmen die passende Brille verwendet, erlebt mit der WS Spalluto CinemaFrame Ambient HC eine fantastische Bildqualität. Und das zu einem überaus attraktiven Preis.
Testbericht hier lesen!

Die WS Spalluto CinemaFrame Ambient HC in unserem Screening-Room: Die leichte graue Grundtönung ist hier gut zu erkennen.

DVB-T2-Receiver-Stick: Xoro HRT 7610 KIT

Xoro hat in sein HRT 7610 KIT alles reingepackt, was man benötigt, um seinen Fernseher für den Empfang von unverschlüsselten HD-Sendern aufzurüsten: Receiver-Stick, Kabel, Adapter, Antenne. Selbst vermeintliche Kleinigkeiten wie Klebepunkt und Klettband sind mit im Gepäck. Kompakter geht es einfach nicht. Abmessungen, Anschließen, Ersteinrichtung, Bildqualität – all das überzeugt voll und ganz. Wer keine Lust oder keinen Platz für einen herkömmlichen Receiver hat, wird diesen HDMI-Stick lieben. Das gilt besonders dann, wenn der Fernseher an der Wand hängt. In diesem Fall ist dieser Mini-Receiver eine geniale Lösung. Kurz gesagt: Für 49 Euro ist dieser Receiver samt Zubehör ein echter Geheimtipp.
Testbericht hier lesen!

Kompakter als das Xoro-Kit kann ein DVB-T2-Receiver kaum sein.

Blu-ray-Player: Pioneer UDP-LX500

Der Pioneer UDP-LX500 ist ein echter Heimkino-Gigant. 4K Blu-rays, Blu-rays und selbst DVDs werden in neuer Bilddimension wiedergegeben. Auch klanglich legt der Pioneer die Messlatte ganz weit nach oben. Dabei kommen aber nicht nur Filmfans auf ihre Kosten. Auch für ambitionierte HiFi-Freunde ist dieser Player mehr als nur ein Geheimtipp. Der UDP-LX500 besticht in jedem Detail durch seine scheinbar unbegrenzte Vielfältigkeit und seine Hochwertigkeit. Die Preisempfehlung von knapp 1.000 Euro erscheint vielleicht erstmal hoch, ist aber aufgrund seiner imposanten Performance absolut gerechtfertigt. Für Heimkino- und HiFi-Fans, die die oberste Stufe erklimmen wollen, ist dieser Player eine absolute Kaufempfehlung.
Testbericht hier lesen!

Der Pioneer UDP-LX500 gehört atuell zu den begehrtesten Universalplayern am Heimkino-Markt.

lite - DAS LIFESTYLE & TECHNIK MAGAZIN Über uns | Impressum | Datenschutz | Kontakt