lite - DAS LIFESTYLE & TECHNIK MAGAZIN
English
Zur Übersetzung unserer Seiten nutzen wir Google Translate. Dazu wird eine Verbindung zu Google-Servern hergestellt und Daten werden übertragen (weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung). Wenn Sie damit einverstanden sind, können Sie über folgenden Button Google Translate aktivieren.

WERBUNG | Immer mehr Menschen sehnen sich danach, endlich selbstständig zu sein. Nicht nur in Zeiten, in denen wir mit Lungenerkrankungen und Co zu rechnen haben, ist der Wunsch groß, der eigene Chef zu sein. Dabei scheinen die Hürden diesbezüglich manchmal recht hoch. Tatsächlich ist der Schritt in die Selbstständigkeit aber meist einfacher, als viele sich das vorstellen. Auch wenn es nicht für alle und schon gar nicht für jede Art der Arbeit geschaffen ist, im eigenen Home-Office kann man zumindest den ersten Schritt in seine berufliche Freiheit machen. Was aber gehört zu einem ordentlichen Home-Office dazu? Auf Dauer ist der Küchentisch oder das Sofa nämlich keine praktikable Lösung. Wir haben die wichtigsten Aspekte dieser Art für heimische Büro-Einrichtung zusammengetragen.

Der Schreibtisch entscheidet über so vieles

Das fraglos wichtigste Möbelstück ist der Schreibtisch oder die Arbeitsfläche, schließlich verbringen die meisten Menschen zuhause dort auch ihre Arbeitszeit. Egal ob Designer oder freiberuflicher Autor, der Tisch sollte immer groß genug und in der Höhe verstellbar sein, um jede Arbeit bequem erledigen zu können. Besonders ein Stehpult, auf dem der Bildschirm dann steht, kommt heutzutage gut zur Geltung, um dem Körper und vor allem dem Rücken ein wenig Entspannung zu gönnen.

Ein eigener Arbeitsplatz, der nicht für andere Zwecke genutzt wird, hat höchste Priorität im Home Office (Bild: unsplash.com/Piotr Wilk).

Mit dem richtigen Licht arbeiten

Im Büro ärgert man sich meist über die nervige Deckenbeleuchtung und setzt zuhause auf ein ganz anderes Ambiente. Für das Home-Office aber sollte es dann schon was anderes sein. Speziell natürliches Tageslicht ist hier ein entscheidender Faktor, ob man langfristig zuhause auch gut arbeiten kann. Natürliches Tageslicht verbessert die Stimmung und macht glücklicher, weshalb man, sofern möglich, immer in der Nähe von einem Fenster arbeiten sollte. Auch die Option, schnell mal frische Luft zu bekommen, ist nicht zu vernachlässigen. Die Augen brauchen schließlich alle paar Minuten mal eine Pause vom Bildschirm.

Entspannung

Im Büro kann man sich zwischendurch auch mal zurückziehen, eine Runde Tischkicker oder im Casino NetBet zocken und sich anschließend zurück an den Schreibtisch setzen. Im Home-Office ist es jedoch meist anders, nur selten hat man hier einen Rückzugsort. Den sollte man sich schaffen, denn es ist enorm wichtig, einen Ort zu finden der auch zuhause nichts mit der Arbeit zu tun hat, um sich komplett entspannen zu können. Das Sofa oder das Schlafzimmer kommen hier als Gedanken auf. Ganz gleich, wo man landet, sofern es nicht am Schreibtisch ist, kann man später mit frischer Energie weitermachen.

Platz für Kunden schaffen – und auf eine gute Leitung achten

Auch wenn man zuhause arbeitet kann es immer mal wieder vorkommen, dass man Geschäftskunden empfangen muss. Hierfür sollte ein passender Platz geschaffen werden. Einer, der Präsentationsmöglichkeiten und genug Sitzplätze bietet. Das Wohnzimmer ist hier tabu, beim Thema Home-Office sollte man immer eine klare Linie zwischen Arbeit und Privatleben ziehen, sonst verschwimmen die Dinge am Ende. Übrigens ist es auch sehr wichtig, sich um gutes Internet zu kümmern. Oft glaubt man, dass das bestehende Angebot reicht und oftmals tut es das auch für den Heimgebrauch. Besonders aber Menschen die in der Videoproduktion oder mit Designprogrammen zu tun haben, wissen wie schwer es ist mit einem langsamen Netz zu arbeiten. An diesem Punkt sollte man also nie sparen, sondern stets in das bestmögliche Internet investieren – es wird sich lohnen.

Alles in allem kann man also sagen, dass der Schritt hin zu einem Home-Office stets gut durchdacht sein sollte. Die erstmaligen Anschaffungskosten sind nicht ohne, können glücklicherweise aber über die Jahre hinweg abgeschrieben werden. Gelingt es einem, Berufliches und Privates voneinander fernzuhalten, dann ist das Home-Office für eine stets zunehmende Anzahl an Personen eine reelle Option sich mehr Freiheiten zu gönnen. Zumal man ja auch morgens nicht mehr ganz so früh aufstehen muss, um zur Arbeit zu kommen …

lite - DAS LIFESTYLE & TECHNIK MAGAZIN Über uns | Impressum | Datenschutz | Kontakt