English
Zur Übersetzung unserer Seiten nutzen wir Google Translate. Dazu wird eine Verbindung zu Google-Servern hergestellt und Daten werden übertragen (weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung). Wenn Sie damit einverstanden sind, können Sie über folgenden Button Google Translate aktivieren.

Wer kennt nicht den Spruch “Ein Bild sagt mehr als 1.000 Worte?” Noch aussagekräftiger ist ein Video, das mit Bild und Ton unterstützt. Heute nimmt sich kaum jemand mehr die Zeit, seitenlange Bedienungsanleitungen zu lesen. Diese kann man jedoch in einem Video, das nur einige Minuten dauert, so zusammenfassen, dass es für jeden verständlich ist. Voraussetzung dafür ist, dass man ein wenig technisches Know-how mitbringt, wenn man das Video selbst drehen möchte. Doch ein professionelles Erklärvideo ist auch ganz leicht erstellt, wenn man sich an Experten wendet, die das nötige Handwerkzeug zur Verfügung stellen.

Erklärvideos können informativ und lehrreich aber auch spannend sein (Foto: pixabay.com/JESHOOTS-com).

Wofür Erklärvideos verwendet werden

Für Erklärvideos gibt es heute viele Einsatzgebiete. Das Leben hat sich in den letzten Jahrzehnten massiv gewandelt, vieles spielt sich in der virtuellen Welt ab. Daher hat schon fast jeder Zugriff zu Erklärvideos, die im Internet verfügbar sind. Heute kann man damit nahezu jeden erreichen. Nicht nur die junge Generation ist online, auch ältere Menschen nutzen das Internet um sich über verschiedene Themen zu informieren. Erklärvideos sind hilfreiche Tools in verschiedenen Bereichen, dazu zählen:

– Die Werbung: Nicht immer schafft man es, die Vorzüge eines Produkts auf einem einzigen Bild darzustellen. Das funktioniert zwar dann perfekt, wenn die Marke bereits bekannt ist, bei komplexeren Artikeln oder Markteinführungen ist jedoch Zusatzinformation gefragt, um potentielle Kunden von den Vorzügen zu überzeugen.
– Als Bereicherung für die Webseite: Erklärvideos auf Webseiten können ein Unternehmen in wenigen Minuten vorstellen. Dabei erfahren Interessierte, wer hinter der Firma steckt und welche Strategien sie verfolgt
– Auch bei der internen Kommunikation innerhalb einer Firma helfen Erklärvideos. Sie zielen z.B. darauf ab, Unternehmensprozesse für alle Mitarbeiter klar verständlich darzustellen.
– Eine weitere Sparte, aus der Erklärvideos nicht mehr wegzudenken sind, ist das Bildungswesen. E-Learning könnte ohne aussagekräftige Videos kaum funktionieren.

Erklärvideos bereichern also viele Geschäftsbereiche, egal worum es sich handelt. Auch Blogger bedienen sich gerne dieses Werkzeugs, um auf sich aufmerksam zu machen. In Videos lernt man z.B. wie man bestimmte Speisen zubereitet, die Haare frisiert, sich schminkt oder eine Maniküre für die Nägel macht.

Erklärvideos sprechen verschiedene Sinne an

Warum Erklärvideos die beste Möglichkeit sind, um Inhalte zu vermitteln, erklärt die Wissenschaft. Es gibt immerhin verschiedene Lerntypen, für die unterschiedliche Lehrmethoden passen. Manch einer fragt sich, warum man sich beim Lesen einer Bedienungsanleitung schwer tut, die niedergeschriebenen Inhalte umzusetzen. Es kann daran liegen, dass man vielleicht ein auditiver Lerntyp ist. Diese Menschen lernen am besten beim Zuhören, sie fühlen sich z.B. in einer Klasse oder einem Lehrsaal wohl und nehmen aus dem Unterricht mehr mit als andere. Für sie sind Erklärvideos deswegen ideal, weil zu jedem Schritt gesprochen wird.

Der visuelle Lerntyp muss sich alles erst einmal anschauen, um zu begreifen worum es geht. Am besten kommt er mit Bildern und Diagrammen zurecht, die veranschaulichen worum es eigentlich geht. Klar, dass für sie ein Erklärvideo die ideal Variante ist, um sich weiterzubilden oder sich Sachverhalte einzuprägen. Doch auch der haptische Lerntyp, für den Erfahrung am meisten zählt, sind Erklärvideos perfekt. Immerhin kann man während das Video läuft, gleich selbst mitmachen und die im Video gezeigten Handgriffe durchführen. Wichtig für jeden Lerntypen ist allerdings, dass das Video strukturiert und übersichtlich aufgebaut ist.

Professionelle Erklärvideos erstellen

Damit ein Erklärvideo bei Kunden und Interessenten den gewünschten Effekt erzielt, beauftragt man am besten Profis, die sich auf dieses Bereich spezialisiert haben. Im ersten Schritt erfolgt immer ein Briefing, bei dem sich Auftraggeber und Mitarbeiter des Kreativunternehmens zusammensetzen. Immerhin ist es wichtig, dass die Firma, die das Video schließlich erstellt, genau weiß was es aussagen soll. Außerdem sind noch andere Dinge zu klären: Zum Beispiel ob im Video animierte Figuren oder tatsächliche Personen zu sehen sein sollen.

Nach einem umfangreichen Briefing, bei dem alle notwendigen Informationen übermittelt werden, wird ein Konzept erstellt. In der nächsten Phase wird ein Storyboard erstellt – dabei geht es um den Text und erste Skizzen, die veranschaulichen wie das Video einmal aussieht. Wenn der Auftraggeber diesen ersten Entwürfen zustimmt, wird das Video produziert. Wichtig ist, dass danach die Möglichkeit besteht das Video eingehend zu testen. Erst dann erfolgt die Freigabe für den Markt. User erwarten sich bei einem modernen Erklärvideo nämlich ausgezeichnete Ton- und Bildqualität. Sie tragen maßgeblich zum Erfolg des Videos bei.

Während des gesamten Erstellungsprozess bleiben professionelle Firmen wie simpleshow.com mit ihren Kunden in Kontakt. So wird gewährleistet, dass das fertige Video genau den Erwartungen des Auftraggebers entspricht und es zu keinen Missverständnissen kommt. Auf der Plattform von simpleshow findet man beispielweise weitaus mehr Kontakte zum Unternehmen. Vielmehr bietet das innovative Unternehmen auch Webinare an. Sie sind ideal für Kleinunternehmer oder technisch versierte Start-Ups, die selbst ein Erklärvideo erstellen möchten. Mit Tipps und Tricks von den Profis gelingt dieses Vorhaben garantiert.

lite - DAS LIFESTYLE & TECHNIK MAGAZIN Über uns | Impressum | Datenschutz | Kontakt